MORGENANALYSE zum Dienstag, den 30.08.2022


Unser Dax konnte sich am Montag nun mal wieder etwas aus dem Schmodder ziehen lassen. Doch so richtig euphorisch wirkte das noch nicht. Da liegen die letzten beiden Vorwochen noch schwer im Magen..

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 15670, 15465, 15360, 15110, 14960, 14750, 14635, 14560, 14440, 14270, 14100, 13800, 13600, 13350, 12850, 12670, 12500, 12260, 11830
Chartlage: wieder etwas neutraler
Tendenz: ĂĽber 13250 aufwärts, darunter abwärts
Grundstimmung: neutral bis negativ

Dax Analyse 30.08.2022
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder tĂĽrkis = alternative Route), erstellt mit TradingView

Unser Dax hatte zum Freitag einen ordentlichen Krater in den Tageschart gerissen und auch mächtig viel Dynamik aufs Parkett gebracht. Da war es aus technischer Sicht nicht schwer einfach weiter zu fallen. Sollten weitere tiefere Tiefs und tiefere Hochs folgen, waren 12800, darunter 12670 und dann auch wieder die Jahrestief-Zone um 12500 / 12385 einzuplanen. Um das zu verhindern sollte er direkt am Montag nun schon in den Konter gehen. Sollte er es schaffen das neue Tief unter 12800 zu verweigern oder ein Exhausting Gap liefern, wären dann 12970 und 13050 / 13130 erstmal leichtere Rücklaufziele gewesen. So die Zusammenfassung von der letzten Analyse.

Und gesehen haben wir dann eine Kombination der beiden technischen Hilfsmittel die ihm zum Konter verhelfen sollten und zwar mit einem Exhausting Gap kurz unter die 12800, wo neue Tiefs dann direkt verweigert wurden. Im Ergebnis erreichte er dabei nun schon die erste Erholungszone um 12970, wenn auch 12970 noch nicht bedient wurde. Der angelaufene Bereich ist aber durchaus hinreichend für den ersten Schub. Gelingt ihm zum Dienstag nun auch noch ein zweiter, hätte der dann seine Zielzone im Bereich um 13050 / 13130. Erst wenn unser Dax den durchbricht, wird er dann wieder positiver um die Hüfte. Vorher sollte man bei zu dynamischen Abdrehen mal besser noch Vorsichtig bleiben.

So ein Abdrehen auf 12850 / 12830 fände ich dabei noch gar nicht mal schlimm, da würde er bestimmt auch nochmal hochkommen, aber unter 12800 wirds dann doch eher wieder hässlich. Neue Tiefs dürfte er dann nämlich wohl nicht mehr verhindert bekommen und einfach in die nächste Zone unten bei 12670 / 12640 einlaufen. Will er also seine Umkehr weiter ausformen, sollte er auch zum Dienstag besser direkt am Ball blieben. Die Scheine bleiben gleich. Für Aufwärtsstrecken gilt der MD5ELD KO 11230 sowie der MA3AQZ KO: 12420 und für Abwärtsstrecken der CU9QRK KO: 16000 sowie der GK0VHV KO: 14965.

Fazit: Kann unser Dax die bisher noch recht kleine Erholung vom Montag aufgreifen, wären oberhalb von 12970 dann noch 13050 / 13130 als nächstes möglich, selbst für bearishe Szenarien in denen er sich von dort dann wieder hart runter und auf neue Tiefs eindreht. Sollte er aber die 13130 dann durchlaufen nach oben, würde das dem angelaufenen Konter deutlich mehr Würze geben. Bricht unser Dax aber von den Erholungsstationen zu dynamisch nach unten weg, wäre 12850 / 12830 nun nochmal Support. Alles was unter 12800 ginge, wäre mir dann aber zu tief und würde für mich eher nach 12670 / 12640 riechen.

Dax Analyse 30.08.2022
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder tĂĽrkis = alternative Route), erstellt mit TradingView

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.