MORGENANALYSE zum Freitag, den 25.02.2022


Zum Freitag die richtigen Worte zu finden ist, bei dem was in der Ukraine nun passiert ist, wirklich nicht leicht. Der Dax selbst stabilisierte sich allerdings doch sehr deutlicher nach dem Schock am Morgen.

Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit fĂŒr heute und die nĂ€chsten Tage sind meiner Meinung nach: 16775, 16490, 16230, 16180, 15940, 15780, 15670, 15465, 15360, 15110, 14960, 14750, 14635, 14560, 14440, 14270, 14100, 13800, 13600, 13350, 12850, 12500
Chartlage: negativ
Tendenz: unter 14500 abwĂ€rts, darĂŒber weiteren Erholungsspielraum einplanen
Grundstimmung: Tageschart-Muster abgeschlossen, starke Trendstrebung möglich

Dax Analyse 25.02.2022
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder tĂŒrkis = alternative Route), erstellt mit TradingView

Mit Abstoß an der Pullback-Zone bei 14800 / 14850 hatte sich unser Dax durchaus nochmal Risiko auf der Unterseite aufgerissen und auch schon die Zone um 14500 / 14440 erreicht. Sollte er diese zum Donnerstag nun deutlich unterwandern, war damit zu rechnen, dass er sich wieder auf 14320 fallen lĂ€sst. Sollte er auch da durch brechen, wĂ€re die nĂ€chste Zone dann bei 14200 / 14130 auszumachen gewesen. Sollte unser Dax aber so gar nicht weiter unten raus tigern wollen, wĂ€re dann ĂŒber 14500 mit RĂŒcklĂ€ufen rein in die 14700 / 14750 zu rechnen gewesen. So das Fazit vom Vortag.

Nutzen konnte man das nun am Donnerstag nicht mehr wirklich, da unser Dax direkt gleich volle Möhre unter den Zonen eröffnete, direkt schon am Triggerziel im Tageschart bei 13800. Dort eröffneten dann auch die ersten deutschen Börsen mit dem Schrecken im Nacken einer erfolgten russischen Invasion. Gesehen haben wir von dort ausgehend dann allerdings kein weiteres Wegbrechen der MÀrkte sondern viel mehr eine deutliche Stabilisierung. Und das eher entgegen der Erwartung der meisten Privaten die da dann eher Short-Positionen im Anstieg gesucht haben oder auch Aktienpakete einfach abwarfen.

Das bringt eine besondere Brisanz in die Situation, da wir Ă€hnliche Konstellationen ja schon oft gesehen haben. Und damit meine ich nicht nur die damalige Annexion der Krim, sondern auch Situationen wie der Wahlsieg von Donald Trump, der Brexit, oder auch andere Großevents die mit AbwĂ€rtsgap reinkamen und hinten raus dann nur nach oben zogen. Sollte der Markt hier zu viele Shorts zugefĂŒttert bekommen, dĂŒrfte er sich am Freitag völlig ungeachtet der Nachrichtenlage oberhalb von 14300 dann einfach ĂŒber 14400 hin zum Gapclose bei 14515 schieben. DrĂŒckt er sogar richtig auf den Pinsel wĂ€ren dann auch 14750 / 14800 denkbar.

Es ist daher ziemlich wichtig, die Nachrichtenlage fĂŒr abzusetzende Trades am Freitag besser zu ignorieren und zu versuchen dem Markt zu folgen. Die Kerzen sprechen dabei in eine klare Sprache. Zeigen die nervös und unruhig am Freitag von 14300 kommend nur nach unten, wĂ€re ein erster RĂŒcklauf auf 14100 zu erwarten und kann die 14100 / 14050 dann nicht halten, geht sogar wieder Platz bis 13800 und 13600. Die Scheine habe ich mal ĂŒberarbeitet. FĂŒr AufwĂ€rtsstrecken gilt der MA3AQZ KO: 12200 sowie der JN0SCZ KO: 13300 und fĂŒr AbwĂ€rtsstrecken der CU9QRK KO: 16320 sowie der GK0VHV KO: 15200.

Fazit: Unser Dax hat sich mit der russischen Invasion in der Ukraine nun weiter in den negativen Chartbereich vorgearbeitet und schon ein erstes großes Ziel seit Bruch der 14800 nun bei 13800 erreicht. Die Reaktion ist erstmal ziemlich krĂ€ftig und stĂ¶ĂŸt bereits bei vielen auf UnverstĂ€ndnis, Ă€hnlich wie wir das aus anderen Situationen wie der Krim-Krise, dem Brexit oder der Trump-Wahl kennen. Wird dem Markt da nun zu viel Geld auf der Oberseite prĂ€sentiert wird er sich das holen und ĂŒber 14300 dann die 14400 sowie den Gapclose bei 14515 erreichen. Hat er richtig Bock, wĂ€ren sogar 14750 / 14800 möglich, denn dem Markt geht es in der Regel weniger darum, die wirtschaftlichen Ereignisse im Kurs richtig abzubilden sondern viel mehr darum einfach nur Profit zu erzielen, egal von wo nach wo, ebenso, dass er immer die Geldtöpfe abgrĂ€bt. Zeigt sich unser Dax im Start enorm wacklig und schwach, wĂ€re so auch denkbar, dass er sich von 14300 wieder runter auf 14100 / 14050 dreht und darunter sogar nochmal 13800 / 13600 dann ausheben könnte.

Dax Analyse 25.02.2022
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder tĂŒrkis = alternative Route), erstellt mit TradingView

Dax Analyse von Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Offenlegung gemĂ€ĂŸ §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklĂ€rt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwĂ€hnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser ĂŒbernimmt fĂŒr die Richtigkeit und VollstĂ€ndigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche RegressansprĂŒche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur ErlĂ€uterung charttechnischer AnalyseansĂ€tze.